Wasserwacht WeiherFeia die 10te

Nach zwei Jahren (Corona-) Zwangspause gab es am 6. August 2022 die zehnte Auflage der WeiherFeia am Kronthaler Weiher. Endlich wieder, wie viele unserer 8000 Gäste bemerkten.

Bereits seit Mittwoch liefen die umfangreichen Aufbauarbeiten durch die ehrenamtlichen und Freunde der Erdinger Wasserwacht. Meter nach Meter an elektrischen Leitungen, Wasser und Abwasserleitungen wurden gezogen und verbaut um die Fieranten sowie die Bühne mit allen „erforderlichen Quellen“ zu versorgen. Biertischgarnituren, Pavillions und Kühlschränke wurden neben den Lichterketten, Schänken und Toilettenhäuschen aufgestellt und montiert. Eine nicht enden wollende Aufgabe lief dennoch (wieder) wie ein eingespieltes Uhrwerk ab.

Unser Premiumpartner Erdinger Weißbräu und 140 Helfer von Wasserwacht und Freunden der Wasserwacht machten die 10. Auflage des, über den Landkreis Erding hinaus bekannten Familienfestes überhaupt wieder möglich. Das Wasserwacht – Orga – Team um Siegi Ippisch war in bewährter Weise mit den Planungen seit Anfang des Jahres beschäftigt.

Am Festtag selbst spielte auch das Wetter mit. Nicht mehr die hohen Temperaturen von über 35° Celsius dominierten den Tag. Bei angenehmen 22°C konnte das Fest in den frühen Nachmittagsstunden eröffnet werden. Die Naturschutzfahrten mit den Rettungsbooten der Erdinger Wasserwacht über den Tag wurden im Besonderen durch die jungen Besucher gerne angenommen. Am Glückshafen des Erdinger BRK konnten alle Besucher ihr Losglück versuchen.

Die Erdinger Stadtkapelle spielte für die Gäste ab 16 Uhr Biergartenmusik. Fieranten boten in vielfältiger Weise die abwechslungsreichen Speisen und Getränke zu familiären Preisen an. Döner, Pizzaecken, Crêpes, Steckerlfisch, Würstl und Ochsenfetzen in der Semmel, Slushi und Zuckerwatte fanden ihre Abnehmer. Erstmals war auch eine vegane Küche an der Party vorhanden. Nicht nur für Kinder gab es Chicken Nuggets und Pommes.

Um 18 Uhr eröffneten der Vorsitzende Bernd Janowsky, Steffi Kaifel vom Erdinger Weißbräu mit Jürgen Loher, Vorsitzender des BRK Erding, und Harry Seeholzer, 3. Bürgermeister der Stadt Erding, die Party. Bis bis gegen Mitternacht heizte anschließend die aus dem Landkreis stammende Coverband Tetrapack im Wechsel mit Antenne Bayern Moderator Sebastian Schäch das Publikum an. Strahlende und zufriedene Gesichter wo immer man in den Abendstunden auch hinblickte.

Auch das Sicherheitskonzept der Erdinger Wasserwacht ging gut auf. So konnten kleinere Zwischenfälle schnell in den Griff bekommen werden. Beamte der Erdinger Polizeiinspektion, Beauftragte des Jugendamtes sowie 25 Personen von Securtitydiensten waren bis zum Schluss auf dem Platz und an den Parkplätzen präsent und durchsetzungsstark. Die Veranstaltung wurde dadurch nicht gestört.

Der vor Ort tätige Rettungsdienst des BRK Erding hatte einen relativ entspannten Abend, so Einsatzleiter Martin Gräbe. Neben 15 kleineren Erste-Hilfe-Leistungen wurden 3 Abtransporte nach der Erstversorgung an der Wachstation ins Krankenhaus veranlasst.
Kurios war ein Einsatz der Wasserrettung. Beim Versuch sich am Fehlbach zu erleichtern fiel ein Partygast den Hang hinab ins Wasser. Aus eigenen Kräften war es ihm nicht mehr möglich die steile Böschung zu erklimmen. Alarmierte Wasserretter stiegen die Böschung hinunter und warfen ihm ein Seil zu. Das rettende Ufer konnte, wenn auch durchnässt, so erklommen werden.

Durch die Nacht wurde ab- und zurück gebaut, sodass am Sonntagvormittag das Erholungsgebiet Erding – Nord wie gewohnt und sauber den Badegästen zur Verfügung stand.
Eine sommerliche und familiäre Veranstaltung der Erdinger Wasserwacht eben J

Erwähnenswert ist auch die Erstmalige Zusammenarbeit mit der Organisation „Müll überall“. Sie unterstützten die Wasserwacht während der Feier bei der Müllentsorgung.

Für kommende Veranstaltungen arbeitet das Orga – Team daran, den Nachhaltigkeitsgedanken noch besser einfließen zu lassen. Schon in diesem Jahr wurden nur noch Restbestände an sogenannten „Knicklichtern“ aufgebraucht, die es künftig an der WeiherFeia nicht mehr geben wird. Genauso verhält es sich mit der Verwendung von Strohhalmen aus Plastik, auf die in diesem Jahr bereits verzichtet wurde. Um Nachhaltigkeit noch besser zu leben ging das Orga-Team auch erstmals eine Kooperation mit dem Food Sharing Verein Erding ein. Rohware, die nicht mehr verwendet wurde übernahm der Verein, um sie an Bedürftige oder andere daran interessierte Bürger weitergeben zu können. Aus dem Veranstaltungsteam der WeiherFeia ergänzte Siegi Ippisch noch, dass die Erstmalige Platzierung eines Veganen Verkaufsstandes besonders gut angenommen wurde.

Siehe auch die Berichte zur WeiherFeia im Merkur.de, der Süddeutschen Zeitung.

Aktualisiert: 09.08.2022, 1335 Uhr